Abiturientia Paulina 2017 mit 123 Conpaulinerinnen und Conpaulinern. Da braucht es schon etwas mehr Platz. Die feierliche Entlassung fand statt am Samstag,  1. Juli 2017.

Die Abiturientia verlässt die Petrikirche nach dem sehr ansprechenden Gottesdienst.
Die Abiturientia verlässt die Petrikirche nach dem sehr ansprechenden Gottesdienst.

Hinweis:  Hier die Namensliste der Abiturientia 2017, dann sind weitere Fotos zu sehen und

es folgen Auszüge aus der bemerkenswerte Abi-Rede der Stufe! Bitte nach unten scrollen!

Wir grüßen die Abiturientia Paulina AD 2017

 

Rebecca Abdelkader

Friederike Ameling

Linus Antemann

Luna Arias Hessel

Benedict Arlinghaus

Nasim Ayad

Kim Babel

Max Baecker

Catharina Bannert

Lena Bäumer

Justus Beyer

Lenja Bockermann

Simon Bode

Julia Bone

Sebastian Bräkling

Robert Brandis

Paula Bredeck

Jonas Bünning

Leon Eichler

Marlene Emich

Anton Fitzenreiter

Marcel Frye

David Gallmeister

Nele Grüter

Katharina Hansen

Sophia Hauschild

Julius Hillmann

Frederik Holtkemper

Alina Homann

Jasmin Hornung

Ronja Hübner

Anton Wilhelm Hüffer

Julia Humpf

Pia Hüwel

Tijana Jungic

Ina Kaden

Leon Kalmbach

Felix Känder

Christopher Keller

Lina Keuns

Theresa Kleuker

Hanna Kölsch

Katharina Könemann

Frederieke Korte

Sarah Koschmieder

Leon Kraska

Lukas Kügler

Nick Laugwitz

Mara Lehr

Sven Lengers

Gyanu Lewe

Lotta Limburg

Leonhard Lingenfelser

Hanna Lissinna

Johanna Löer

Paul Lückertz

Torsten Maas

Caspar Mensing

Jule Meyer

Henning Meyer zu Rheda

Jana Mühlbauer

Gaspar Neuhaus

Jana Niehoff

Catrin Nimphius

Dominik Miguel Otero

Marisol Otero

Christof Nöschel

Nora Omran

Inga Paulussen

Pauline Pavenstädt

Isabel Peiler

Philip Piehl

Ben Preuß

Nils Pütz

Judith Reef

Marius Repenning

Isabel Riemann

Florian Riethmüller

Götz Rövenstrunk

Carolin Rupp

Thilo Sarnighausen

Marike Sarnighausen

Elena Schmidt

Ann Schnieders

Bernhard Schnieders

Julia Katharina Schnitger

Adrian Schroer

Charlotte Schulze Buschhoff

Lorenz Schulze-Marmeling

Ella Schurek

Pia Schürmann

Mareike Schwegmann

Jimin Seok

Josephine Sieger

Lea-Marie Stach

Hannah Steinberg

Abigail Steinberg

Benedikt Stewing

Maxime Strompen

Lezgin Sür

Lucas Ta

Fiona Thomas

Leonie Thoms

Frédéric Trommer

Sophia von Schwertführer

Cedric Vornhecke

Johanna Vorrath

Ella Voß

Mathis Walter

Eva Wasserloos

Pia Wessendorf

Sophie Weßling

Benedikt Willers

Maximilian Wirsen

Felix Zhang

Paulina Ziegler

 

 

 

 

 

 


"Finish 2017": Aus der Rede der Abiturientia 2017

Am Samstag, den 1. Juli 2017, hat sich die diesjährige Abiturientia vom Paulinum verabschiedet, Ganz allgemein wurden dieser Jahrgangsstufe, auch und gerade in der Verabschiedung durch den Schulleiter Dr. Grave,  hohe Sozialkompetenz und ein intensiver Zusammenhalt bescheinigt. Die gemeinsame Rede von Jana Niehoff und Mathis Walter, die für ihre Stufe sprachen, macht besonderen Eindruck, weil sie die Möglichkeiten, die sich in einer Schulgemeinschaft wie der des Paulinums  für das Entstehen von Lebensfreundschaften ergeben, so treffend umriss. Wir bringen mit Erlaubnis der Autoren die Eröffnung und den Schluss der Ansprache. Dank für die freundliche Bereitschaft zur Veröffentlichung!


 

Begrüßung, Jana:
"
Ja, gut, dann fangen wir mal an.
Wir freuen uns, dass Sie alle hier erschienen sind, um mit uns das lang ersehnte Abiturzeugnis entgegenzunehmen und es ist uns selbstverständlich eine große Ehre, die Abschlussrede halten zu dürfen. Stichpunkt Abschluss. Mathis?

Einleitung Mathis: Danke Jana. Ich weiß nicht, ob ihr euch noch erinnern könnt, was ihr am letzten Schultag gemacht habt, ich für meinen Teil kann mich noch genau erinnern. Als ich von der, durch Pyrotechnik der anderen Schulen malerisch unterlegten, Veranstaltung am Domplatz nach Hause fuhr, fühlte ich mich...ja, wie betäubt. Ich bin dann ins Wohnzimmer gegangen, hab den Fernseher angemacht und, ohne Witz, etwa eine Halbzeit lang die chinesische Fußballliga geguckt und war danach für den Rest des Tages nicht richtig ansprechbar, was wohl hauptsächlich am chinesischen Fußball lag. Aber es lag auch daran, dass mir nach und nach etwas bewusst wurde. Mir wurde bewusst, dass ich nie wieder mit Pauline im Deutsch LK „zanken“ würde. Mir wurde bewusst, dass ich nie wieder in der Mensa meine Hausaufgaben auf den letzten Drücker machen würde. Mir wurde bewusst, dass ich nie wieder vorgeben musste, etwas in Mathe zu verstehen. Und mir wurde bewusst, dass ich nie wieder mit euch allen in der Pause herumstehen werde, nie wieder schlecht geplante Gruppenarbeiten, nie wieder..naja...nie wieder Schule. Und diese Erkenntnis war sehr schmerzhaft für mich, das gebe ich gerne zu. Jeder hier hat wahrscheinlich ein unterschiedliches Verhältnis zur Schule gehabt, aber ich bin mir sicher, dieser letzte Schultag hat keinen von uns kalt gelassen.
(...)
Zu guter Letzt kommen wir nun zu euch, Schülerinnen und Schüler der Abiturientia 2017.
Jeder Einzelne von euch hat unsere acht Jahre am Gymnasium Paulinum zu einer unvergleichlichen Erfahrung gemacht. Das ist nicht einfach nur so gesagt, sondern stimmt tatsächlich. Hier an der Schule gibt es den Slogan „Du bist Paulinum“.
Und ganz ohne die Zugehörigkeit zu dieser Schule glorifizieren zu wollen, möchte ich doch sagen, dass das Zusammengehörigkeitsgefühl, das soziale Miteinander in dieser Stufe außergewöhnlich gewesen ist.
Mathis hat zu Beginn unserer Rede die Frage danach gestellt, warum der letzte Schultag hier niemanden richtig kalt gelassen hat.
Für jeden lässt sich diese Frage vermutlich anders beantworten, für mich aber war es das Gefühl, hier wirklich hinzugehören.
Allen, die anders empfunden haben, und ich hoffe, dass das nicht viele sind, wünsche ich in der Zukunft eine solche Erfahrung zu machen, es ist eine gute.
Diese Schule und auch diese Stufe sind ein bisschen wie ein Zuhause gewesen, was den Abschied auf eine schöne Weise schwer macht.
Aber genau deswegen ist der Dank an euch alle auch so dringend notwendig.
Was auch immer ihr jetzt nach dem Ende euer Schullaufbahn so anstellt, vorhabt, wir wünschen euch viel Glück & viel Erfolg!
Wir können die Schulzeit jetzt guten Gewissens hinter uns lassen, neue Wege einschlagen und vielleicht auch anfangen, uns ein neues Zuhause zu suchen.
Also, herzlichen Glückwunsch zum Abitur und vor allem nochmals, Danke!"