Pfarrer  em.  Hermann Jaspers gehörte zum ersten Nachkriegs-Förderkurs von Paulinum & Schiller-Gymnasium  und bestand im September 1946 sein Abitur. Für seine besonderen Verdienste insbesondere im Bereich sozialer Arbeit und der Gehörlosenseelsorge verlieh ihm Bundespräsident Johannes Rau am 17. Mai 2004 das Bundesverdienstkreuz am Bande. R.I.P.


PAUL LASTHAUS, geboren am 08. Nov. 1926 in Wolbeck, ist am 11. Juli 2016 nach kurzer schwerer Krankheit in Hardehausen (Altkreis Warburg, heute Kreis Höxter) verstorben. Er hatte seine Schulzeit als normaler Schüler am Paulinum begonnen, musste jedoch - im November 1944 gerade 18 Jahre alt - durch den Kriegsdienst seinen Weg unterbrechen. Als Heimkehrer aus französischer Kriegsgefangenschaft nahm er dann am Förderkurs teil, der im Sommer 1949 mit dem Abitur beschlossen wurde. Obwohl die Aussichten für eine Einstellung als Förster wegen der vielen Forstbeamten aus den im Krieg verlorenen Ostgebieten, wozu u.a. auch sein späterer Schwiegervater und 2 von dessen Brüdern gehörten, gering waren, und auch gegen den Rat seines Vaters hatte er sich für den Forstberuf entschieden. Nach dem Besuch der Landesforstschule in Allagen und einigen Zwischenstationen während der Ausbildung begann sein Berufsweg in der Abt. Forst des Regierungspräsidiums in Detmold. Dort startete auch der gemeinsame Lebensweg mit seiner aus einer alten Försterfamilie stammenden Frau Hiltrud (geb. Kahler). Da er nicht am Schreibtisch "versauern" wollte, übernahm Paul Lasthaus nach dem plötzlichen Tod seines Vorgängers im Laufe des Jahres 1962 das Revier Hardehausen des staatlichen Forstamtes Hardehausen (später zusammengelegt mit dem Forstamt Neuenheerse, dem heutigen Regionalforstamt Hochstift), in dem er sein gesamtes Berufsleben bis zur Pensionierung Ende 1986 verbracht hat. Zu seinen Aufgaben gehörte ebenfalls die Betreuung des vielerorts bekannten Wisentgeheges am gleichen Ort. Mit der Wahl des Forstberufes ist er bis an sein Lebensende im Wesentlichen glücklich und zufrieden gewesen. Sein Ausspruch dazu war: "Ich würde es wieder tun!" - Gerne dachte er auch an die Zeiten auf dem Paulinum in Münster zurück, von denen er seinen 4 Kindern ab und an ausführlich berichtet hat."



 

Aus dem Kollegium des Paulinums starb im Oktober 2016 Studiendirektor Günter Steffen (* 1930). Der Verstorbene unterrichtete über Jahrzehnte am Paulinum Deutsch, Geschichte und Sport und war auch als Fachleiter für Geschichte tätig. 

 

Erst jetzt erreicht uns die Nachricht, dass Heinrich Frische, Abiturientia Paulina 1938, bereits am 14.11. 2008 in Greven verstorben ist.

 

Bernd Wiemeler, * am 11. Juni 1955 (Abiturientia 1974) starb am 28. Januar 2016.

 

Karl-Josef Kaufmann, Abiturientia Paulina 1949,

ist am 22. 11. 2016 in Meerbusch verstorben,

 

... und sein Jugendfreund

 

Josef Everding, * 1928,  Abiturientia Paulina 1950,

am 1. Juni 2016 in Nienberge.

 

Mit Prof. Dr. Wolfgang Babilas (* 1929, Abiturientia Paulina 1950) hat die Romanistik einen ihrer herausragenden Vertreter verloren, der in Frankreich vielleicht bekannter (und anerkannter)  war  als im deutschsprachigen Raum. Er starb am 4. Juli 2016 in Münster. Ein ausführlicher Nachruf hier:

 

Dr. Hans Tietmeyer (* 1931, Abiturientia Paulina 1952) Der frühere Präsident der Deutschen Bundesbank war unter anderem Vorsitzender des Trägervereins des Cusanus-Werkes und Vorsitzender des Kuratoriums der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft. 1994 gehörte er zu den Gründungsmitgliedern der Päpstlichen Akademie der Sozialwissenschaften.

Ein ausführlicher Nachruf hier:

 

Erich Bordewick (* 1936), Abiturientia Paulina  1956, Priesterweihe 1962, 1972-2002 Pfarrer in Hervest-Dorsten, seitdem in Ibbenbüren, seit 2011 im Ruhestand, verstorben 20. 2. 2017.

Ein ausführlicher Nachruf hier:

 

 Hermann-Josef Dreesbach, Abiturientia Paulina 1955,

verstarb am 20. März 2016 in München.

 

Wilhelm Knüver, Abiturientia Paulina 1960,

starb am 26.12. 2016.

 

Prof. Dr. Michael Pieper, Abiturientia Paulina 1961,

verstarb am 2. Juni 2016 in Gräfelfing.

Ein ausführlicher Nachruf hier:

 

Peter Metzmacher, Abiturientia Paulina 1968, ist schon am 26.07.2015 nach langer schwerer Krankheit in Münster verstorben.

 

Dr.-Ing. Lambert Bonse (+ 1953), Abiturientia Paulina 1973,

ist bereits am 31. 1. 2014 in Kempen verstorben.

 

Tilman Holze, * 1993, ist jung verstorben am 19. März 2017.

Er gehörte der Abiturientia Paulina 2012 an.

 

Leo Schulze Wessel, Kreisdirektor a.D., verstarb am 9. April 2016 in Gütersloh. Er gehörte der Abiturientia Paulina 1952 an.

Nachruf des Kreises Gütersloh aus der "Glocke" hier:

 

Aus derselben Abiturientia 1952 starb

Georg Hillebrand in Nordwalde am 9. November 2016

 

Aus der Abiturientia Paulina 1954 verstarben

Carl J. Müller am 24. März 2016 in Freiburg und

Erich Saphörster am 7. Juni 2013 in Münster

 

 

Dr. Bruno Kottwitz, Abiturientia Paulina 1936, verstarb am 11. Februar in Kassel im gesegneten Alter von 100 Jahren. Er war viele Jahre „unser Ältester“ und kam regelmäßig zu den Farbenfesten. Im vergangenen Dezember haben wir ihm zum 100. Geburtstag noch hier in Münster gratulieren können. Seine freundschaftliche Verbindung zu unserer Schule, wo er in den 1930er Jahren den Schüler-Turn-Verein leitete, war bemerkenswert innig.