Nachrufe ab April 2019 bis 2020


Bereits am 28.08.2017 verstarb StD i.R. Hubert Bücker (AP 1947) in Rheine

 
 

Hubert Bücker  wurde am 9. November 1926 geboren und legte in den schweren Zeiten nach dem Zweiten Weltkrieg 1947 am vereinigten Paulinum / Schillergymnasium das Abitur ab. Nach dem Studium unterrichtete unser Conpauliner von 1955 bis Januar 1989 mit einer fünfjährigen Unterbrechung fast dreißig Jahre am Gymnasium Dionysianum. Von 1965 bis 1970 gehört er zum Gründungskollegium des aus dem Dionysianum ausgegliederten neuen Kopernikus-Gymnasiums. An beiden Gymnasien unterrichtete er mit sehr großer Fachkenntnis und hohem pädagogischen Einsatz die Fächer Latein, Geschichte und katholische Religion. 1989 wurde er als Studiendirektor pensioniert.

 

Hubert Bücker war viele Jahre erfolgreich als Klassenlehrer tätig. Er hatte die Gabe, die Schüler anzusprechen, zu begeistern und ihnen zu helfen, ihre Persönlichkeit zu entfalten. Dies wurde gerade in den Schulgottesdiensten deutlich, die über den das Woher und Wozu irdischen Lebens abwägenden Religionsunterricht hinaus den Schülerinnen und Schülern einen persönlichen Weg aufzeigten.

 

Das Lehrerkollegium profitierte in sehr hohem Maße von seinen Fähigkeiten des Ausgleichens, des aufeinander Zugehens und des Konsenssuchens. Stets bewies Hubert Bücker hierbei Augenmaß und Besonnenheit, die auf seiner großen Erfahrung fußten, aus seiner Liebe zur Literatur schöpften und gerade durch seine festen Wurzeln im katholischen Glauben bereichert wurden.

 

 

(Aus dem Nachruf des Gymnasium Dionysianum in Rheine)