Liebe Paulinerinnen und Pauliner,

in diesem Bereich stellen wir vor, was wir mit Hilfe Eurer Spenden der Schule und besonders den Jungen und Mädchen, die sie heute besuchen, zuwenden und initiieren können. Rückfragen sind erwünscht, weitere Informationen könnt Ihr gerne anfordern. Ideen für weitere Projekte sind willkommen.                                                                                            -spe-


Die Abiturientia Paulina 1969 hat sich unter Leitung ihrer beiden noch lebenden Präsiden Hermann-Ulrich Viskorf und Hans-Joachim Borgs daran gemacht, die digitalen Aktivitäten der Schule aus Anlass des 50jährigen Abiturjubiläums deutlich zu unterstützen. Nach dem tollen Vorbild und der Vorlage der 1968er kollektierte auch dieses Jubelsemester und trug 4.300 € zusammen, die von unserer Vereinigung um 2.000 € ergänzt wurde, so dass ein kompletter I-Pad-Koffer angeschafft werden konnte. Prof. Dr. Janbernd Oebbecke nahm für die Abiturientia 1969 an der Vorstellung des Projektes teil und konnte sich ein Bild vom vernünftigen Einsatz der Spenden machen. Der nachfolgende Artikel konnte von der Internetseite des Paulinums übernommen werden. Danke!


Digitales Lernen mit iPads

 

 

Vom Förderverein: Herr Müller-Glunz und Frau Limburg,

vom Verein der Altpauliner: Herr Prof. Dr. Oebbecke.

 

 

Ab sofort stehen der Schule 30 iPads für den Unterricht zur Verfügung.  „Die Tablets ermöglichen insbesondere differenzierte und kooperative Arbeitsformen.", erläutert Schulleiter Dr. Tobias Franke, der den Sponsoren bei der feierlichen Übergabe ausdrücklich seinen Dank ausspricht. Der Förderverein des Gymnasium Paulinum e.V., die Sparkasse Münsterland Ost und der Verein der Altpauliner haben mit ihrer großzügigen Unterstützung die Anschaffung finanziert.

Das motivierte und junge Kollegium habe sich bereits umfangreich bei der Umsetzung des angestoßenen Prozesses digitalen Wandels und der damit verbundenen Neugestaltung des Unterrichts eingebracht, freut sich der Schulleiter. In dafür gegründeten Arbeitsgruppen haben Lehrerinnen und Lehrer aller Fachrichtungen unter Einbeziehung von Eltern und Schülern die Einführung der iPads didaktisch konzeptioniert und an Fortbildungen zum Thema teilgenommen. Außerdem kooperiert das Gymnasium auf vielen Ebenen und in unterschiedlichen Fächern mit mehreren Abteilungen der Westfälischen-Wilhelms-Universität-Münster (WWU), um die Einführung der Tablets auch wissenschaftlich zu begleiten. So wird in dem „KomNetMath-Projekt“ die Nutzung eines digitalen Schulbuches mit integrierten digitalen Werkzeugen aus fachdidaktischer Perspektive untersucht werden.

Ganz ohne Hefte wird der Unterricht aber auch in Zukunft am Paulinum nicht ablaufen. „Das iPad ist ein weiteres Werkzeug, das unseren Unterricht an vielen Stellen bereichern kann: Recherchen werden einfacher, Schülerinnen und Schüler können gemeinsam an einem Projekt arbeiten, deren Präsentation dann direkt über den Beamer erfolgen kann. Dank Augmented Reality kann Schülerinnen und Schülern eine bessere Vorstellung von verschiedensten Sachverhalten vermittelt werden. In eigentlich allen Fächern bieten sich Einsatzmöglichkeiten. Das iPad ist aber kein Selbstzweck, sondern ihr Einsatz muss für das Stundenziel sinnvoll sein.“, erklärt Dr. Tobias Franke.

 

Von der Internetseite des Paulinums: www.paulinum.eu : LINK

 

 

 

 


 Hier der Bericht von Dr. Tobias Franke

über den gewünschten Einsatz von I-Pad-Koffern am Paulinum.

 

Hinweis: Die Abiturientia Paulina von 1969 hat sich dieses Projekt als Hommage an die alte Schule zu eigen gemacht. Sie sammelt eifrig "Subsidien" hierfür. Der Siebener-Ausschuss hat in seiner Sitzung  vom 14. Februar beschlossen, das Projekt ggf. im Sinne eines "matching fund" durch Aufstockung der Mittel zu realisieren.

 

Herzlich bitten wir unsere Alt-Schülerschaft um Unterstützung bei diesem sinnvollen Unternehmen.
 

Einsatz von iPads im Unterricht

 

Im Rahmen der Digitalisierung unserer Lebenswelt, hält dieser Prozess auch Einzug in die Ausbildung unserer Kinder in der Schule. Nach einem intensiven Prozess der Recherche sind wir zu dem Schluss gekommen, dass der Einsatz von iPads im Unterricht die Möglichkeit bietet, die Schülerinnen und Schüler umfassend auf ihre Zukunft in einer zunehmend digitalisierten Welt vorzubereiten. Es bieten sich vielseitige Einsatzbereiche, die hier nur in Ansätzen umrissen werden können.

 

Umgang mit digitalen Medien:

 

 

Die Verwendung eines konnektiven Stifts gibt den Kindern die Möglichkeit, auch auf dem iPad handschriftlich zu arbeiten. 

Zusätzlich sind somit unzählige Einsatzbereiche in künstlerischen Bereichen möglich.

 

 

Kommunikation über das Internet:

  

Gerade im Fremdsprachenbereich ist es wichtig, dass die Schülerin-nen und Schüler üben, sich in der Fremdsprache auszudrücken. Über „FaceTime“ können die Kinder mit ihren Partnerschülern in anderen Ländern von Angesicht zu Angesicht kommunizieren und Sprache als Instrument der Verständigung erfahren.

 

 

          Kollaborative Lernformen:

 

Mit den iPads kann eine beliebige Anzahl an Schülerinnen und Schülern gleichzeitig zusammen an dem gleichen Produkt arbeiten. Dies kann ein Plakat, eine Kollage, ein Musikstück oder ein Film sein. Diese Produkte müssen dann nicht in der Schuler bleiben. Jedes Kind kann das Ergebnis auf dem Gerät stolz zu Hause präsentieren.

 

 

                                      Präsentation des Erarbeiteten:

Durch die Verbindung mit AppleTV können Ergebnisse jederzeit von allen Schülerinnen und Schülern der Gruppe präsentiert werden. Selbst Darstellungen, die auf dem Papier erzeugt wurden, können über das iPad auf den Beamer gebracht werden, so dass teure Dokumentenkameras nicht mehr benötigt werden.

 

   Das iPad dient als Computer:

 

Ein iPad ist auch ein leistungsfähiger Computer. Dies ermöglicht die Nutzung von hochentwickelter Software in Bereichen der Informatik, Mathematik oder Audio- und Grafikanwendungen.

 

Fazit:

 

Wir benötigen diese Kombination:

 

16 x iPads (2018 - 32 Gb)                          304 € Stückpreis             Summe: 4.864 €

 

16 x Apple Pencils (Version1.0)               84 € Stückpreis               Summe: 1.344 €

 

16 x Hüllen                                                  18 € Stückpreis               Summe: 288 €

 

1 x Spezialkoffer                                         200 € Stückpreis             Summe: 200 €

 

(Dies ist die selbst zusammengestellte Variante (ansonsten 800€)).

 

Dies bedeutet, dass eine „Rundum-Sorglos-Koffer-Variante“ für 16 iPads zusammen 6696 € kostet."

 

Um einen solchen Koffer geht es. Er nimmt einen Klassensatz Geräte auf, hat eine zentrale Stromversorguzng und lädt somit die iPads auf. Hier unsere Bankverbindung:

 

Vereinigung der Alten Pauliner e.V.

Sparkasse Münsterland-Ost

BIC: weladed1mst

                                                      Iban: DE03 4005 0150 0000 1390 06

 

... und denkt dran: Bis dat, qui cito dat!


Projekte und Aktivitäten - Jahresbericht für 2018

 

 

Im Laufe des Jahres 2018 konnten wir Dank tatkräftiger Unterstützung aus unserer Altschülerschaft mehrere Fördermaßnahmen für unsere alte Schule initiieren.

 

Vorbildlich das Unternehmen der Abiturientia Paulina (1968) unter der Leitung von Dr. Peter Hagemann, die aus Anlass ihres 100. Semesters  2.050 € zugunsten der Naturwissenschaften gesammelt und gespendet hat. Wir berichteten darüber auf der Internetseite unserer Schule: Hier

 

Aus den Mitteln der Vereinigung , sprich Euren Spendengeldern, gab es drei Unternehmungen: 
 

A. Die von der Schule vorgeschlagene Tischtennis-Platte mit Kosten von 1.800 € wurde gekauft und aufgestellt. Man kann sich in jeder Pause vom Erfolg dieser Maßnahme überzeugen, aber auch im Netz: Klick  

 

B. Die naturwissenschaftlichen Fachschaften des Gymnasium Paulinum bedanken sich ganz herzlich für eine weitere finanzielle Unterstützung von Höhe von ca. 2000-€, mit der eine Reihe von Wünschen erfüllt werden konnten, die sowohl den Unterricht als auch den AG-Betrieb noch attraktiver machen.

 

Für den Unterricht in Physik und im Wahlfach Naturwissenschaften wurden von der Spende Schülerexperimente in Form von Konstruktionskoffern angeschafft. Mit Hilfe dieser Koffer können Schülerinnen und Schüler in acht  Parallelgruppen zum Thema Maschinen und Getriebe selbstständig experimentieren.

 

Auch im Chemie- und Biologieunterricht ist das selbstständige Experimentieren von jungen Leute ein wichtiges Anliegen. Hierfür wurden zum Beispiel Digitalthermometer und Multimeter gekauft, mit denen Spannungen und Ströme gemessen werden.

 

  • Im Schülerlabor des Paulinum experimentieren Schülerinnen und Schüler außerhalb ihrer Unterrichtszeit und bereiten sich auf Wettbewerbe vor. Im Sinne der Nachhaltigkeit übernehmen die Kinder hier auch zahlreiche Reparaturen z.B. von Elektronikbauteilen für den Physikunterricht. Die Schülerin Chiara Kanngießer aus der Jahrgangsstufe EF führte Herrn Boer und Herrn Dr. Hagemann von den Altpaulinern beim letzten Besuch ihre Reparaturarbeiten vor und zeigte ihnen, wie sie dem Paulinum durch ihre Lötarbeiten viel Geld spart. Dieser Bereich erfreut sich über zwei neue Lötstationen mit Zubehör.

  • Ein weiterer Bereich, in dem Kinder nach dem Unterricht arbeiten, ist die Naturgarten-AG mit den „Klimaexperten“ unter der Leitung des Naturpädagogen Herrn Bacher. Die engagierten Mädchen und Jungen  achten auf nachhaltiges Verhalten in der Schulgemeinschaft und nutzen dafür naturwissenschaftliche Methoden. Sie messen und berechnen die Vorteile der von ihnen vorgeschlagenen Maßnahmen zum nachhaltigen Umgang mit Ressourcen. Für sie wurde eine Inspektionskamera gekauft, mit der sie z.B. Dämmungsprobleme untersuchen und auch verborgene Tiere aufspüren und beobachten können.

  • Darüber hinaus bedankt sich die Fachschaft Biologie bei Frau Dr. Reinert-Reetz für eine zusätzliche Spende über 200  € im Sinne ihres verstorbenen Mannes Prof. Dr. Jürgen Reinert (Abiturientia Paulina 1950). Die Fachschaft Biologie hat von der Spende zwei Schaukästen mit "typischen Vogelfüßen" und "typischen Vogelschnäbeln" für den Biologieunterricht gekauft.

 

C. Die musische Arbeit an unserer Schule wollen wir weiterhin unterstützen. Wir haben daher den Fördervereinen des BlasO und der Chöre zusammen 1.400 € gespendet, auch um dem fulminanten Einsatz beider Gruppen beim Projekt „Vivat Pax!“ Anerkennung zu zollen, welches u.a. am Katholikentag Furore gemacht hat. Näheres hierzu www.vivat-pax.de

 

 

Insgesamt konnten wir also in 2018/19 die Arbeit am Paulinum, eingeschlossen die Spenden der

Abiturientia Paulina 1968 (2.050 €) und der Familie Reinert Reetz (200 €) mit 7.450 € fördern.

 

 

Ohne Eure so überzeugende Freigiebigkeit wäre dies alles nicht möglich gewesen. Zu danken ist auch dem Schatzmeister Bernhard Stüer und seinem Team, den Beratern und Prüfern sowie der Schule für die vertrauensvolle Zusammenarbeit.

 

Aus Sicht des Siebener-Ausschusses zeigt sich auch, das unsere Neuaufstellung mit einem Internetauftritt und kurzem Briefversand („Schola parva“) wohl der richtige Weg war.

 


Als Alte Paulinerinnen und Pauliner stehen wir für unsere jungen Leute an unserer alten Schule auch mal gerade. Es gibt immer wieder Projekte, die im Schulalltag helfen. Daher unsere herzliche Bitte, der Vereinigung auch mal zwischendurch eine Spende in gemessener Höhe  zuzuwenden.

 

Hier unsere Bankverbindung:

 

Vereinigung der Alten Pauliner e.V.

Sparkasse Münsterland-Ost

BIC: weladed1mst

Iban: DE03 4005 0150 0000 1390 06

 

Wichtiger Hinweis: Die Vereinigung der Alten Pauliner e. V. ist gemäß Freistellungsbescheid des FA Münster-Innenstadt vom 17.05.2017 AZ 337/5985/0130 als gemeinnützigen Zwecken dienend anerkannt. 

Die der "Schola" beiliegenden Überweisungsträger sind mit dem Vermerk „Spendenbescheinigung“ versehen und sind als solche gegenüber jedem Finanzamt bei einem Spendenbetrag bis zu 200,00 Euro als Spendenquittung verwendbar.

 


Der Beitrag der Alt-Pauliner zum neuen SV-Raum: Bildschirm und Technik
Der Beitrag der Alt-Pauliner zum neuen SV-Raum: Bildschirm und Technik

Am 13. 7. 2017 wurde Dr. Gerd Grave als Schulleiter des Paulinums verabschiedet. Der Siebener-Ausschuss hat einstimmig beschlossen, ausdrücklich als "Hommage" an ihn ein von Herrn Grave angeregtes und unterstütztes Projekt der Schülerschaft nachhaltig zu unterstützen. Der neue SV-Raum hat eine angemessene Einrichtung auch mit neuen Medien bekommen. Hierzu steuerten die Alten Pauliner eine Spende in Höhe von  1.200 € bei. Im Auftrag des Siebener-Ausschusses dankte sein Vorsitzender Hans-Peter Boer (2.v.r.) Herrn Dr. Grave (3.v.r.) für die langjährige gute Zusammenarbeit. Hier die Vertreter der Schülerschaft und Stellv. Schulleiter Markus Hanses.

 

 

 

Das SV-Team welches sich in besonderer Weise für die Einrichtung des neuen SV-Raumes einsetzt: V.l. Johanna Althoff, Johannes Rensing, Amory Backhaus, Julia Ta und  SV-Verbindungslehrer Tim Neubert.


 

 

 

 

 

 

Farbenfest 2017: Die Vereinigung übergibt dem BlasO eine neu erworbene Tuba. Links Alfred Holtmann, der erfolgreiche Leiter der Blasmusik am Paulinum.


Dank der Hilfe der Paulinerinnen und Pauliner konnten wir weiter aktiv sein:

 

- Für das BlasO und seinen besonderen Einsatz beim Friedensprojekt "Vivat Pax!" stellt unsere Vereinigung 1.000 € zur Verfügung. Das viel beachtete Stück wird im Rahmen des Katholikentages im 12. Mai 2017 und im Herbst am 13. Oktober erneut präsentiert.

Informationen dazu unter diesem LINK


Hier präsentiert sich die Bläsergruppe des BlasO  mit ihrem Leiter Alfred Holtmann vor ihrem Einsatz beim Historienspiel "Vivat Pax!" am 11. Oktober 2017. Gerade die Musikbeiträge trugen deutlich zum Gelingen der Aufführung bei. Weitere Info: www.vivat-pax.de